Test Scan-Speak Discovery D2604 / 830000 mit WG PCT-300 / WG-300 26mm Kalottenhochtöner 4 Ω mit Waveguide

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in 20x40cm Schallwand, 10mm verrundet, in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Das Waveguide wurde mit einer in CNC gefrästen Adapterplatte  an den Hochtöner montiert.

Scan-Speak D2604/830000 WG

Schalldruck unter Winkeln (0°, 15°, 30°, 45°, 60° & 90°) & Impedanz

 Scan_830000_winkel_hor

…normiert auf 0° (Sonogramm)

Scan_830000_directivity_hor

Durch die Schallführung systembedingte symmetrische Überhöhung von 1-10kHz.
Äußerst gleichmäßiges Richtverhalten ohne nennenswerte Störungen. In weiten Bereichen dem sog. „Constant-Directivity“ sehr nahe kommend. Die leichte Aufweitung um 2,5kHz kann durch geschickte Wahl des Tiefmitteltöners und dessen Filterung egalisiert werden.

Ausschwingverhalten

Scan_830000_bd

Insgesamt sehr gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

Im Superhochton minimal verzögert.

harmonische Verzerrungen (90-105dB/m)

Scan_830000_distortions

K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln, selbst bei 105dB/m  > 1kHz im Bereich < 0,9%.

K2 steigt gleichmäßig mit zunehmendem Pegel und überschreitet >1kHz die 1% Marke erst bei Pegeln >100dB.

Hervorragend!

Wertung

Frequenzgang/Richtverhalten:4.6 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz /ohne Wertung:0 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit

Der Scan-Speak D2604/830000 misst sich am Waveguide, abgesehen vom ~1dB geringeren Wirkungsgrad praktisch identisch mit dem D2604/833000.  Daher auch das selbe Fazit:

In Sachen „Kalottenhochtöner mit Waveguide“ bleiben, realistisch betrachtet, keine Wünsche offen. Sehr breitbandig einsetzbar, äußerst pegelfest und in Sachen Richtverhalten nahe am Ideal…

 

Test Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 mit WG PCT-300 / WG-300 26mm Kalottenhochtöner 4 Ω mit Waveguide

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in 20x40cm Schallwand, 10mm verrundet, in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Das Waveguide wurde mit einer in CNC gefrästen Adapterplatte  an den Hochtöner montiert.

scan_speak_833000_waveguide

Schalldruck unter Winkeln (0°, 15°, 30°, 45°, 60° & 90°) & Impedanz

 scan_833000_winkel_hor

…normiert auf 0° (Sonogramm)

scan_833000_wg_directivity_hor

Durch das Waveguide systembedingte symmetrische Überhöhung von 1-10kHz.
Äußerst gleichmäßige Bündelung ohne nennenswerte Störungen. In weiten Bereichen ein dem sog. Constant-Directivity sehr nahe kommendes Richtverhalten.Die minimale Aufweitung um 2,5kHz kann durch geschickte Wahl des Mittel,- bzw. Tiefmitteltöners und entsprechender Filterung egalisiert werden.

Ausschwingverhalten

scan_833000_wg_bd_sonogram

Insgesamt sehr gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

Im Superhochton >15kHz minimal verzögert.

harmonische Verzerrungen (90-105dB/m)

scan_833000_wg_distortions

K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln, selbst bei 105dB/m  > 1kHz im Bereich < 0,5% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.

K2 steigt gleichmäßig mit zunehmendem Pegel und überschreitet die 1% Marke nennenswert erst bei Pegeln >100dB.

Hervorragend!

Wertung

Frequenzgang/Richtverhalten:4.75 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz /ohne Wertung:0 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit

Dem geneigten Leser mag die eine oder andere Ähnlichkeit zum Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) am Waveguide aufgefallen sein…

Der Scan-Speak misst sich in allen Belangen praktisch gleichwertig. Er ist noch einen Tick pegelfester, könnte wohl auch noch eine Nuance tiefer getrennt werden, misst sich dafür auf Achse einen Hauch unruhiger.
In Sachen „Kalottenhochtöner mit Waveguide“ bleiben, realistisch betrachtet, keine Wünsche offen. Sehr breitbandig einsetzbar, äußerst pegelfest und in Sachen Richtverhalten nahe am Ideal, zumindest in des Autors empfinden.

 

Test Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 26mm Kalottenhochtöner 4 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000

Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Scan-Speak D2604 / 833000 frequency response

Äusserst breitbandig. Voller Pegel ab 1,1kHz, bei guter Linearität.

Der mittlere Wirkungsgrad beträgt überdurchschnittliche 93dB/2,83V.

Der Impedanzgang ist ohne fehl und Tadel. Die Resonazfrequenz liegt mit 430, bzw. 440Hz noch unter der Herstellerangabe von 475Hz.

Beide Treiber verhalten sich sowohl im Amplituden,- als auch Impedanzgang praktisch deckungsgleich.

 Schalldruck unter Winkeln (0°, 15°, 30°, 45°, 60°)

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 directivity

Das Richtverhalten des Scan-Speak D2604 / 833000 ist im gesamten Übertragungsbereich ausgesprochen gleichmäßig und ausgewogen.

Im Superhochton > 10kHz deutlich breiter abstrahlend als, aufgrund der effektiven Membranfläche von 8cm², zu erwarten wäre.

Ausschwingverhalten

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 burst decay

Insgesamt gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

>10kHz minimal verzögert.

harmonische Verzerrungen

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 distortions

Der Scan-Speak D2604 / 833000 hat in der Summe herausragend niedrige harmonische Verzerrungen.

K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln > 1kHz unter 0,5% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.

K2 steigt mit dem Pegel, verläuft sehr gleichmäßig und würde selbst bei einer Trennung um 1kHz die 1% bis 100dB/m nicht erreichen!


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz /ohne Wertung:0 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:4.7 Stars

Fazit


Mit einer effektiven Membranfläche von 8cm², einer Resonanzfrequenz <500Hz und den sehr niedrigen harmonischen Verzerrungen lädt der Treiber geradezu dazu ein, tief getrennt zB. mit einem 20er TMT verheiratet zu werden. Trennfrequenzen >= 1,5kHz sollten ohne Probleme möglich sein. In leiseren Systemen, zB mit einem 13er TMT dürfte der Scan-Speak D2604 / 833000 durchaus auch noch tiefer herangenommen werden.

Das Konzept einer großen effektiven Membranfläche, in Kombination mit einer „Standardschwingspule“ (26mm), und einem eher weichen Kalottenmaterial geht auf. Oben herum breit strahlend, nach unten hin tief einsetzbar, bei hoher Belastbarkeit.

Dem geneigten Leser mag die eine oder andere Ähnlichkeit zum Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) aufgefallen sein…

Ich habe den Scan-Speak D2604 / 833000 dann auch noch mit einem Waveguide verheiratet … dazu zeitnah mehr

Test Seas DXT 27TBCD/GB 25mm Kalotte mit Waveguide, 6 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Seas_h1499_27tbcd_dxt

 

Seas DXT 27TBCD/GB  Schalldruck & Impedanz (Streuung)

seas_27tbcd_dxt_Amplitude_

Sehr breitbandige und symmetrische Überhöhung von 800Hz bis 10kHz, welche sich mit der Frequenzweiche leicht egalisieren lässt. Diese ist dem Waveguide geschuldet und bereits ein erster Hinweis auf dessen Wirksamkeit.

Der Wirkungsgrad erreicht breitbandig 95dB fällt dann aber bis auf 88dB im Superhochton ab. Bei linearer Abstimmung werden also nicht mehr als genannte 88dB/2,83V/m erreicht.

Der Impedanzgang ist Störungsfrei und zeigt einen leicht asymmetrischen „Resonanzhügel“ um 900Hz. Häufiger bei Hochtönern mit Koppelvolumen zu sehen. Manchmal auch in Form eines „unförmigen“ Doppelhöckers. Einige im Netz zu findenden Messungen des Seas DXT zeigen ein solches Verhalten. Ansich unproblematisch, in meinen Augen aber nicht gerade „schön“.

 Seas DXT 27TBCD/GB Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

seas_27tbcd_dxt_winkel

Ausgesprochen gleichmäßige Richtwirkung bis in den Superhochton hinein. In weiten Teilen nahe dem sog. constant directivity Verhalten.

Seas DXT 27TBCD/GB Ausschwingverhalten

seas_27tbcd_dxt_Ausschwingverhalten

Gleichmäßiges und schnelles Ausschwingen über alle Frequenzen.

 Seas DXT 27TBCD/GB Pegellinearität 85, 90, 95 und 100dB

seas_27tbcd_dxt_Pegellinearität

Frequenzgänge pegelkorrigiert, bezogen auf die 85dB Messung

Gleichmäßige und geringe Dynamikkompression ab 100dB/m <=0,5dB (Bitte die Skalierung beachten => 20dB-Range)

Seas DXT 27TBCD/GB harmonische Verzerrungen

seas_27tbcd_dxt_Klirr

Ausgesprochen geringe harmonische Verzerrung selbst bei 100dB. K2 steigt gleichmäßig mit dem Pegel an und bleibt bis 100dB ab 2kHz unter der 1% Marke.

K3 unter 2,5kHz ansteigend, darüber an der Messbarkeitsgrenze.


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:5 Stars
Einsatzbereich:4.5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Konstanz:4.5 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:4.75 Stars

Fazit


Heutzutage wird dem Richtverhalten von Lautsprechern zurecht, eine immer größere Bedeutung beigemessen. Der Seas DXT hebt sich in dieser Disziplin von der Konkurenz ab. Kein anderer mir bekannter Hochtöner dieser Größe zeigt ein so gleichmäßiges Richtverhalten wie der Seas DXT.

Allerdings bedarf es einer sorgfälltigen Schallwandgestaltung um dieses Verhalten zu erhalten. In „Normalbreiten“ Schallwänden (~20cm) zB. neigt der Seas DXT zu einer deutlichen Aufweitung unter Winkeln um 3kHz.

Sehr gut funktionieren:

  • eine praktisch nicht vorhandene…
  • oder eine sehr breite Schallwand.

Siehe auch hier

Auch in allen anderen Messdisziplinen zeigt der Seas DXT ohne Fehl und Tadel. In der Summe seiner Eigenschaften mein aktuell favorisierter Hochtöner!

 

Test Wavecor TW030WA09 30mm Kalottenhochtöner mit Schallführung 4Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Wavecor-TW030WA09

Wavecor TW030WA09  Schalldruck & Impedanz (Streuung)

TW030WA09_Amplitude_Impedanz

Sehr Gute Linearität mit gleichmäßig fallendem Amplitudengang. Äußerst breitbandig. Der Wirkungsgrad liegt im Mittel um 93dB/2,83V. Im Superhochton allerdings nur um 88-90dB.

Beide Treiber verlaufen im Frequenzgang bis 10kHz praktisch deckungsgleich. Darüber geringe Abweichungen. Sehr gut. Der TW030WA09 wird ausdrücklich mit „… best consistency.“ im Herstellerdatenblatt beworben.

Im Impedanzgang sind keinerlei Störungen zu erkennen. Praktisch deckungsgleicher Verlauf beider Treiber. Vorbildlich.

Die Resonanzfrequenz liegt bei 700Hz. Sehr niedrig für einen Treiber ohne Koppelvolumen.Die ausgeprägte Resonanzspitze deutet darauf hin, daß kein Ferrofluid im Luftspalt ist.

 Wavecor TW030WA09 Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

TW030WA09_Winkel

Sehr gleichmäßiges und ausgewogenes Rundstrahlverhalten. Für einen mit einer 30mm Schwingspule ausgestatteten Hochtöner auch im Superhochton noch breit abstrahlend.

Die Auswirkungen der Schallführung auf das Richtverhalten sind eher marginal.

Wavecor TW030WA09 Ausschwingverhalten

TW030WA09_Ausschwingverhalten

Gleichmäßiges und schnelles Ausschwingen über alle Frequenzen.

Wavecor TW030WA09 Pegellinearität 85, 90, 95 und 100dB

TW030WA09_Pegellinearität
Frequenzgänge pegelkorrigiert, bezogen auf die 85dB Messung

Ab 100dB minimale Dynamikkompression  <=0,5dB im Superhochton.

(Bitte die Skalierung beachten => 20dB-Range)

Wavecor TW030WA09 harmonische Verzerrungen

TW030WA09_Klirr

Sehr geringe harmonsche Verzerrung selbst bei 100dB. K2 steigt gleichmäßig mit dem Pegel an, überschreitet auch bei der 100dB Messung kaum die 1% Marke.

K3 und Verzerrungen höherer Ordnung spielen praktisch keine Rolle. Man könnte in Versuchung kommen den Hochtöner steilflankig um 1200Hz zu trennen. Wer auf Nummer sicher gehen mag nimmt 1,5kHz.


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.25 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:4.75 Stars
Konstanz:4.5 Stars
Anfassqualität:5 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Wavecor TW030WA09 …

Mit seiner 30mm Schwingspule, einer Resonanfrequenz um 700Hz und den sehr geringen harmonischen Verzerrung bereits ab 1kHz lädt geradezu dazu ein mit einem schönen 20er (oder vielleicht sogar 25er ?!) Tiefmitteltöner verheiratet zu werden. Messtechnisch leistet er sich keinerlei Schwächen, ist sehr tief (und laut) einsetzbar, sieht edel aus, und ist, bei einer UVP von nur 55€ (Stand Dez. 2013) als ausgesprochen günstig zu bezeichnen.

 

Test Seas Noferro-900 am Visaton Waveguide WG-148R 4 Ω Kalottenhochtöner mit Visaton Waveguide

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in 17x35cm Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Seas Noferro-900 am Visaton Waveguide WG-148R

4 Ω Kalottenhochtöner mit Waveguide

Noferro900_W148R_2     Noferro900_W148R_1

Visaton hat mit dem neuen WG148R ein hervorragend verarbeitetes Waveguide für 25-mm-Hochtonkalotten auf dem Markt platziert. Dieses wurde mit dem Seas Noferro-900 verheiratet, mit hervorragendem Ergebnis.

Um den Seas Noferro-900 mit dem WG148R zu verschrauben müssen nur die Schraublöcher des Hochtöners von 4,5 auf ca. 6mm geweitet werden.

Schalldruck unter Winkeln (0-90° in 15° Schritten)

Noferro900_W148R_Winkel

Durch das Waveguide systembedingte symmetrische Überhöhung im Frequenzbereich von 1-10kHz.

Der Seas Noferro-900 und das Waveguide WG-148R passen hervorragend zusammen. Sowohl mechanisch als auch, und insbesondere akustisch. Das Bündelungsverhalten ist, bis in den Superhochton hinein, äußerst gleichmäßig. Knapp über 3kHz gibt es eine leichte Aufweitung. Diese kann durch geschickte Anbindung an einen 5-7 Zoll Tiefmitteltöner noch verstetigt werden. Das Richtverhalten passt hervorragend zu Tiefmitteltönern der 15cm Klasse. Trennungen um 2-3kHz versprechen hervorragende Ergebnisse.

Zu beachten wäre noch: Die Kombination wurde in einer maximal schmalen Schallwand gemessen (17cm). Eine Solche ist dem Richtverhalten von Waveguides, in der Regel sehr zuträglich.

Im 2. Bild wurde der Frequenzgang per DSP grob linearisiert. Es wurden ein Shelvingfilter und ein PEQ gesetzt.

Schalldruck unter Winkeln auf 15° normiert

Noferro900_W148R_Winkel2

 Impedanz

Noferro_WG148R_Impedanz

Der Impedanzgang ist ohne Fehl und Tadel.

Sehr ausgeprägte,  einen ferrofluidfreien Hochtöner auszeichnende, Resonanzspitze bei 900Hz.

Ausschwingverhalten

Noferro_WG148R_Ausschwingen

Gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen. Tadellos.

Harmonische Verzerrungen 85, 90 und 95dB

Noferro_WG148R_Klirr

Die harmonischen Verzerrungen sind ausgesprochen niedrig. Nur um 10kHz kratzt K2 bei 95dB/m an der 1% Marke…unhörbar. K3 und höhere Ordnungen sind vernachlässigbar. Trennungen um 1,5kHz mit >= 18dB/Okt sind ohne Probleme realisierbar.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Konstanz /Ohne Wertung/:0 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Seas Noferro-900 am Visaton Waveguide WG-148R misst sich …

… hervorragend in allen Disziplinen! Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Die Summe der UVPs beträgt nebenbei, in Anbetracht der Messergebnisse, kaum zu glaubende 45,06€ (WG148R: 15,66€ und Noferro900  29,40€, Stand Oktober 2013).

 

Test Scan-Speak D3004-660000 Illuminator

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Scan-Speak D3004/660000 Illuminator

4 Ohm Kalottenhochtöner mit Neodymantrieb (Air-Circ Magnetsystem)Scan_Speak_D3004_660000

Scan-Speak D3004/660000 Illuminator Schalldruck unter Winkeln (0-60° in 15° Schritten)

Scan_Speak_D3004_660000_Winkel

Scanspeak_D3004_660000_SK

Der Amplitudengang des Scan-Speak D3004/660000 Illuminator ist äußerst breitbandig. Voller Pegel bereits ab 600 Hertz.Von 600Hz – 30kHz +-1,5dB linear mit einer breitbandigen überhöhung (+2dB) von 1,5kHz – 6kHz. Der mittlere Wirkungsgrad beträgt 92dB/2,83V. Im Vergleich zu 8 Ohm Treibern müssten ~3dB abgezogen werden.Das Rundstrahlverhalten ist, insbesonder für eine 26mm Kalotte, als herausragend zu bezeichnen. Unter 30° werden 20kHz mit praktisch vollem Pegel erreicht.Die Resonanzfrequenz ist mit 470Hz äußerst niedrig und lässt auf eine sehr tiefe Trennbarkeit zum TMT/MT hin hoffen. Der Impedanzgang zeigt um 1,5kHz eine minmale Störung, die sich auch im Amplitudengang durch eine als harmlos zu erachtende „Stufe“ wiederspiegelt.Im 2. Bild ist zu erkennen, wie mit einem einfachen Sperrkreis die Überhöhung um 4kHz zu egalisieren wäre. Die Schaltung kann nicht beliebig auf jede Schallwand übernommen werden, da der Scan-Speak D3004/660000 Illuminator in der Normschallwand vermessen wurde. Sie soll nur als Beispiel dienen und das sehr schöne Rundstrahlverhalten nochmal hervorheben. Bei günstiger Wahl der Schallwandanordnung und Trennung hin zum TMT/MT bedarf es ggf. keiner solchen Korrekturelemente.Da mir nur ein Treiber zur Verfügung stand ist es mir nicht möglich Aussagen zur Fertigungskonstanz zu tätigen.

Scan-Speak D3004/660000 Illuminator Ausschwingverhalten

Scanspeak_D3004_660000_BD

Zügiges und gleichmäßiges Ausschwingen über alle Frequenzen. Ein Hauch von Verzögerung deutet sich um 19kHz an.

Scan-Speak D3004/660000 Illuminator Harmonische Verzerrungen

Scanspeak_D3004_660000_Klirr
graue Linie: 1%
Bildwechsel alle 3 Sekunden
Der Scan-Speak D3004/660000 Illuminator hat herausragend niedrige harmonische Verzerrungen.K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln bereits ab 500 Herz unterhalb von 0,3%, ab 1kHz <0,1% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.K2 steigt mit dem Pegel, verläuft sehr gleichmäßig und ließe u.U durchaus eine steilflankige Trennung >=1,0 Khz zu. Dabei würde die 1% Marke selbst bei 95dB/1m kaum überschritten werden. Desweiteren lässt die breite Sicke eine große Hubfähigkeit und somit starke Belastbarkeit vermuten.Klirrkomponenten höherer Ordnung sind absolut vernachlässigbar.Da mir das vermessene Exemplar von einem Leser zugesandt wurde, sprich es nicht mein Eigentum ist, habe ich auf die 100dB Messung verzichtet. Ich habe aber keinerlei Zweifel daran, daß Diese die exzellenten Ergebnisse bis 95dB nur bestätigen würde.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Serienkonstanz /Ohne Wertung/:0 Stars
Anfassqualität:5 Stars
Preis/Leistung:3 Stars

Fazit


Der Scan-Speak D3004/660000 Illuminator ist in der Summe seiner Eigenschaften ein hervorragender Hochtöner. Extrem breitbandig einsetzbar, äußerst klirrarm, und mit hervorragendem Rundstrahlverhalten.

Es wurde ein erheblicher Konstruktionsaufwand betrieben um einen außergewöhnlichen Hochtöner zu schaffen. Das Air-Circ Magnetsystem (6 Kreisförmig angeordnete Neodymmagnete) scheint sehr effektiv zu arbeiten.

Einzig der nicht absolut lineare Amplitudengang auf Achse trübt den ansonsten tadellosen Eindruck ein wenig. Durch geschickte Beschaltung und/oder Auswahl der Schallwand lässt sich trotzdem ein +-1dB linearer Frequenzgang erzielen.

Hervorzuheben ist insbesondere auch das äußerst edel anmutende Äußere des Hochtöners. Die Aluminiumfrontplatte und das schon futuristisch anmutende Magnetsystem lassen einem das Herz höher schlagen, und im Sinne der Psychoakustik den Treiber letztendlich vermutlich sogar (noch) besser klingen 😉

Um dem aufgerufenen Preis von UVP 180€ gerecht zu werden bedarf es Merkmale die den Treiber von Anderen abheben. In meinen Augen sind Diese beim  Scan-Speak D3004/660000 Illuminator insbesondere die herausragende Breitbandigkeit (auch und insbesondere unter Winkeln) und die damit einhergehenden, hervorragenden Klirrwerte.  Die exzellente Verarbeitung ist das Tüpfelchen auf dem „i“. Somit ist der Treiber wohl seinen Preis-wert!

 

Test Peerless XT19TD00-04 (Vifa XT-200 K4) Ringstrahler, 4 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert
Vifa Peerless XT200K4 XT19TD00-0419mm Ringstrahler von Peerless aus dem Vertrieb von Quint-Audio. Ausgestattet mit einer 4mm Frontplatte, einer 4-Loch Befestigung, einem „nur Sickendesign“ als Membran, einem Koppelvolumen und exzellenten Messwerten…

Vifa/Peerless XT19TD00-04 (XT-200 K4) Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Peerless_XT19_XT200_Amp_Imp_a_b

Herausragend linearer Frequenzgang. Von 2,5-14kHz +-0,5dB!

Voller Pegel ab 1,2kHz. Äußerst gutmütiger „Roll-Off“. Der Wirkungsgrad ist mit im Mittel 89,5dB/2,83V eher unterdurchschnittlich. Für die meisten Anwendungen aber völlig ausreichend.

Herausragende Paargleichheit bei den beiden vermessenen Exemplaren sowohl im Impedanz,- als auch Amplitudengang. Die maximale Abweichung beider Treiber >500 Hertz beträgt +-0,15dB! Das zeugt von einer exzellenten Fertigungskonstanz.

Dank Koppelvolumen sehr niedrige Resonanzfrequenz um 750Hz. Die Impedanzspitzen deuten eine Gabe von dünnflüssigem Ferrofluid an. Deren leicht unterschiedliche Ausprägungen sind völlig bedeutungslos, da weit außerhalb des nutzbaren Bereichs.

 Vifa/Peerless XT19TD00-04 (XT-200 K4) Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Vifa Peerless_XT19_XT200_Winkel

Ausgesprochen gleichmäßiges und einer 19mm Schwingspule entsprechendes Rundstrahlverhalten.Idealer Spielpartner für breit strahlende Konzepte.Ebenso interessant wäre es dem Ringstrahler eine sehr kleine Schallwand (ähnlich Samira) zur Verfügung zu stellen um dadurch eine gleichmäßige Richtwirkung hin zum TMT/MT zu erzielen.

Vifa/Peerless XT19TD00-04 (XT-200 K4) Ausschwingverhalten

Vifa Peerless XT19_XT200 Ausschwingverhalten

Sehr gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

Vifa/Peerless XT19TD00-04 (XT-200 K4) harmonische Verzerrungen

Vifa Peerless_XT19_XT200_Klirr
graue Linie: 1% Klirr
Bildwechsel alle 3 Sekunden
Herausragend niedrige Verzerrungen 3.Ordnung. Ab 2kHz bei allen gemessenen Pegeln < 0,1%.Der „gutmütige“ K2 steigt unter 3kHz relativ stark an. Ein bischen „Schönfärben“ ist also mit eingebaut.Klirrkomponennten höherer Ordnung treten praktisch nicht in Erscheinung.Für sehr Pegelfeste Kombinationen empfehle ich Trennungen ab 3kHz. Kleinere 2-Weger (zB mit einem 4″ TMT) dürfen gerne schon um 2kHz getrennt werden.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.6 Stars
Einsatzbereich:4 Stars
Pegelfestigkeit:3.75 Stars
Konstanz:4.5 Stars
Anfassqualität:4.25 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

 Fazit


Der 19mm Ringstrahler Vifa/Peerless XT19TD00-04 (XT-200 K4) misst sich in der Summe seiner Eigenschaften absolut hervorragend!

Die Verwandschaft zu seinem großen Bruder, dem XT25TG30-04 zeigt sich nicht nur im Äußeren sondern auch in sämtlichen Messungen. (Der findige Leser wird bemerkt haben, daß ein paar Textstellen bei beiden Tests identisch sind …)

Der Frequenzgang ist linealglatt. Einsetzbar in sehr Pegelfesten Kombinationen ab 3kHz ansonsten gerne tiefer. Serienstreuung scheint für den Treiber ein Fremdwort. Desweiteren ist sein vorgesehener Arbeitsbereich weit ausserhalb der bauartbedingt bei Hochtönern, auf Serienschwankungen anfälligen Region um die Resonanzfrequenz. Es wird i.d.R nicht umsonst empfohlen Hochtöner >= 2x FR zu trennen. Ausgesprochen lobenswert.

und das Ganze für äußerst preiswerte 45€ (UVP) …

Test Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) am Waveguide WG-300 4 Ω Kalottenhochtöner mit Waveguide

 

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in 20x40cm Schallwand, 10mm verrundet, in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Das Waveguide wurde mit einer in CNC gefrästen Adapterplatte  an den Hochtöner montiert.

Vifa XD270F4 WG300 closeup

Schalldruck unter Winkeln (0-90° in 15° Schritten)

Vifa/Peerless XD-270 F/4 (DX25BG60-04) am Waveguide WG-300

Durch das Waveguide systembedingte symmetrische Überhöhung im Frequenzband von 1-10kHz. Diese lässt sich sehr leicht mit der Frequenzweiche egalisieren.

Der Vifa Peerless XD-270 / F4 passt hervorragend zum Waveguide WG-300. Sehr gleichmäßige Bündelung ohne nennenswerte Störungen. Als herausragend zu bezeichnen ist das Verhalten >10kHz. 20kHz werden selbst unter 45° mit noch beinahe vollem Pegel erreicht.

Der Amplitudengang fällt unter 45° von 2-18kHz um nur 2,5dB! Die 30° Kurve verläuft bis 20kHz in einem +-1,5dB engen Schlauch. 20kHz werden mit vollem Pegel erreicht.

Im Sonogram sieht man ab 4kHz ein Bündelungsverhalten, das dem sog. Constant-Directivity sehr nahe kommt.

Schalldruck unter Winkeln auf 0° normiert

Vifa/Peerless XD-270 F/4 (DX25BG60-04) am Waveguide WG-300

Vifa_XD270_WG_Sonogram_normiert

Ausschwingverhalten

Minimal verzögertes Ausschwingen um 2 und 20kHz. Ansonsten tadellos.

Harmonische Verzerrungen

Vifa Peerless XD-270 / F4 (DX25BG60-04) & Waveguide WG-300 harmonische Verzerrungen

Die harmonischen Verzerrungen des XD-270 F/4 am Waveguide sind  hervorragend.

K2 bleibt selbst bei 100dB ab 1,2kHz unter der 1% Marke. K3 bewegt sich ab 1kHz zwischen 0,04 und 0,3%.

Klirrkomponennten höherer Ordnung befinden sich im (für mich) nicht mehr messbaren Bereich.

Trennungen ab 1,2kHz sind ohne Bedenken machbar, je nach Anwendung und Pegelanforderungen ggf. auch noch tiefer.


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Serienkonstanz:4.5 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Peerless/Tymphany DX25TG09-04 am Waveguide WG-300 misst sich hervorragend.

Die Möglichkeit einen Lautsprecher aufzubauen, der nahe an die Vorgaben des Constant-Directivity kommt. Trennungen ab 1,2kHz. Geringste harmonsche Verzerrungen selbst bei 100dB/m …

Selbstverständlich auch ein höchst interessanter Treiber für Cinetor.

 

Test Peerless / Tymphany XT25TG-30/04 (XT-300/K4) am Waveguide WG-300 / PCT-300 4 Ω Ringstrahler mit Waveguide

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in 20x40cm Schallwand, 10mm verrundet, in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Das Waveguide wurde mit einer in CNC gefrästen Adapterplatte  an den Hochtöner montiert.

XT25TG30_04_WG

XT25TG-30/04 Schalldruck unter Winkeln

Vifa XT-300 (XT25TG-30/04) WG300 Schalldruck unter Winkeln

Systembedingte Überhöhung im Frequenzband von 1-7kHz. Diese lässt sich aufgrund ihrer Symmetrie sehr leicht mit der Frequenzweiche egalisieren. Es ist Sinn und Zweck einer Schallführung als akkustischer Verstärker zu wirken. Dadurch wird eine gleichmäßigere Bündelung und höhere Belastbarkeit erreicht.Der Vifa XT-300 (XT25TG-30/04) passt hervorragend zum Waveguide. Äußerst gleichmäßige Bündelung ohne nennenwerte Störungen. Aufgrund der großen Kalotte (30mm Schwingspule) etwas stärkere Richtwirkung ab 8kHz.Empfehlung: Auf Achse einen leichten Anstieg > 8kHz im Hochton einplanen.

XT25TG-30/04 Schalldruck unter Winkeln auf 0° normiert

Vifa XT-300 (XT25TG-30/04) WG300 Schalldruck unter Winkeln normiert

Vifa XT-300 (XT25TG-30/04) WG300 Schalldruck unter Winkeln normiert

Hier wurde der Frequenzgang auf Achse linearisiert. Das 2. Bild (Sonogram) zeigt deutlich das hervorragend gleichmäßige Richtverhalten der Kombination aus XT-300 und dem Waveguide.

XT25TG-30/04 Ausschwingverhalten

Vifa XT-300 am Waveguide WG-300 Ausschwingverhalten

Minimal verzögertes Ausschwingen um 2kHz. Ansonsten tadellos.

XT25TG-30/04 harmonische Verzerrungen

Vifa XT-300 am Waveguide WG-300 harmonische Verzerrungen

Wie erwartet sinkt der Klirr im Vergleich zur Variante ohne Waveguide. Die XT-300 zeigte auch ohne Waveguide bereits sehr gute Klirrwerte, mit aber einem deutlichen Anstieg von K2 unter 3kHz. Mit Waveguide ist der Effekt auch vorhanden aber um ca. 5dB abgeschwächt. In der Summe ausgesprochen niedrige Verzerrungen. Selbst bei 100dB bleibt alles ab 2kHz unter 1%. K3 bewegt sich an der Messbarkeitsgrenze.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz /Ohne Wertung/:0 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Peerless XT25TG-30/04 und das Waveguide WG-300 sind eine höchst reizvolle Kombination für äußerst pegelfeste Installationen zB im Heimkino. Einsetzbar bereits ab 1,5kHz. Ich denke ich werde das mal in Cinetor antesten.

Test Peerless / Tymphany XT25TG-30/04 (Vifa XT-300/K4)

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert
Vifa XT-300 (XT25TG-30/04) Ein außergewöhnlicher Hochtöner, ausgestattet mit einer 5mm starken Frontplatte, einer 5-Loch Befestigung und einem „nur Sickendesign“ als Membran.

Vifa/Peerless XT-300 K4 (XT25TG-30/04) Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Vifa XT-300 (XT25TG3004) Frequenzgang und Impedanzgang

Herausragend linearer Frequenzgang. Voller Pegel ab 1,3kHz. Äußerst gutmütiger „Roll-Off“. Der Wirkungsgrad ist mit im Mittel 91,5dB/2,83V durchschnittlich. Ein Exemplar hat eine um 20% höhere Resonanzfrequenz, was aber im vorgesehenen Arbeitsbereich keinen Einfluss hat. Ansonsten ab 1,5kHz deckungsgleicher Verlauf. Sehr gut. Beim Frequenzgang muss man schon recht genau hinsehen um zu erkennen ob es 2 oder 3 Treiber sind. Praktisch deckungsgleicher Verlauf ab 600Hz.

Vlt. an dieser Stelle eine kleine Anmerkung:

Ich kaufe keine vorselektierten Treiber … Bei solch einem Ergebnis könnte man das ggf. vermuten.

 Vifa/Peerless XT-300 K4 (XT25TG-30/04) Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Vifa Peerless XT-300 (XT25TG3004) Winkelmessungen

Sehr gleichmäßiges Rundstrahlverhalten. Etwas stärkere Richtwirkung als bei 25mm Kalotten. Keinerlei Kritikpunkte. Empfehlung: Linear auf 15° abstimmen.

Vifa/Peerless XT-300 K4 (XT25TG-30/04) Ausschwingverhalten

Vifa Peerless XT-300 (XT25TG3004) Ausschwingverhalten

Vifa Peerless XT-300 (XT25TG-30/04) Ausschwingverhalten Sonogramm

Äußerst gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

Vifa/Peerless XT-300 K4 (XT25TG-30/04) harmonische Verzerrungen

Vifa Peerless XT-300 (XT25TG-30/04) Klirrfaktor
Graue Linie: 1%
Bildwechsel alle 3 Sekunden
Herausragend niedrige Verzerrungen 3.Ordnung. Ab 1,5kHz < 0,1% bei allen gemessenen Pegeln. Der „gutmütige“ K2 steigt unter 3kHz relativ stark an. Ein bischen „Schönfärben“ ist also mit eingebaut. Bei Trennungen >= 2kHz sollte K2 trotzdem noch unterhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle bleiben.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:4.5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Konstanz:5 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

 Fazit


Der Ringstrahler Vifa/Peerless XT-300 K4 (XT25TG-30/04) misst sich in der Summe seiner Eigenschaften herausragend gut!

Der Frequenzgang ist linealglatt, das Rundstrahlverhalten ausgesprochen gleichmäßig und das Ausschwingverhalten könnte besser nicht sein.

Einsetzbar ist der Ringstrahler in sehr pegelfesten Kobinationen ab 2kHz. Bei „normalen“ Pegelanforderungen auch tiefer.

Serienstreuung scheint für den Treiber ein Fremdwort. Desweiteren ist sein vorgesehener Arbeitsbereich weit ausserhalb der bauartbedingt bei Hochtönern, auf Serienschwankungen anfälligen Region um die Resonanzfrequenz. Es wird i.d.R nicht umsonst empfohlen Hochtöner >= 2x FR zu trennen.

und das Ganze für äußerst preiswerte 47€ (UVP) …

Verbaut habe ich den XT-300 K/4 mit dem SPH-175HQ im Bausatz Samuel HQ, und ich bin von seinen Eigenschaften sehr angetan.

Zum Bausatz Samuel HQ

 

Test Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) Kalottenhochtöner 4 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Test Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 )

Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) Amplituden und Impedanzgang (Streuung)

Sehr breitbandig. Voller Pegel ab 1,1kHz. Abgesehen von einer leichten Senke um 8,5kHz sehr linear. Diese zeigt sich weder im Ausschwingverhalten, noch im Klirrdiagram und ist somit als harmlos einzustufen. Zuzuordnen ist Sie wohl der auffällig dicken Sicke. Dafür spricht auch das Verschwinden des Einbruchs unter Winkeln.

Der mittlere Wirkungsgrad beträgt 93dB/2,83V. Im Vergleich zu 8 Ohm Treibern müssen 3dB abgezogen werden.

Beide Treiber verhalten sich bis 10kHz praktisch deckungsgleich, darüber schwanken Sie maximal um +- 0,5dB, was absolut unbedenklich ist.

Die Impedanzgänge verlaufen im Wirkungsbereich deckungsgleich.

Nachtrag: Neue Messung, nun mit 4 Treibern.

Serienstreuung scheint beim XD-270 F/4 kaum ein Thema zu sein. Nach wie vor praktisch deckungsgleicher Verlauf, nur in der obersten Oktave mit minimalen Abweichungen (Max. +-0,5dB).

 Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Gut zu sehen, das die erwähnte Senke ab 30° nicht mehr zu tragen kommt. Das Richtverhalten des DX25TG09-04 ist sehr gut. Unter 30° werden die 20kHz mühelos erreicht, was für eine Kalotte dieser Größe ungewöhnlich ist.

Ausschwingverhalten

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) Ausschwingverhalten

Insgesamt sehr gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

harmonische Verzerrungen

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) harmonische Verzerrungen
Graue Linie entspricht 1%. Bildwechsel alle 3 Sekunden.
Der DX25TG09-04 hat in der Summe herausragend niedrige harmonische Verzerrungen. K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln ab 900 Herz unterhalb von 0,3% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.

K2 steigt mit dem Pegel, verläuft sehr gleichmäßig und ließe durchaus eine steilflankige Trennung um 1,5 Khz (ggf.sogar noch niedriger) zu. Dabei würde die 1% Marke selbst bei 95dB/1m nicht überschritten werden.


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Konstanz:4 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Peerless DX25TG09-04 ist ein in vielfacher Hinsicht ungewöhnlicher Hochtöner. Eine 5mm starke Frontplatte (identisch mit der des XT-300), eine Sicke die eher einem Mitteltöner zugeschrieben werden könnte, eine 5-Loch Befestigung und die sehr niedrige Resonanzfrequenz trotz fehlender Rückkammer.

Die Klirrwerte sind außergewöhnlich gut und lassen in Kombination mit der niedrigen Resonanzfrequenz  eine Trennung um 1,5kHz zu.

Einzig der Einbruch bei 8,5kHz trübt den ansonsten tadellosen Eindruck ein wenig. Durch geschickte Beschaltung lässt sich aber trotzdem ein +-1dB linearer Frequenzgang erzielen.

Dieser Hochtöner bekommt eine dicke Empfehlug

Desweiteren scheint er mir in der Summe seiner Eigenschaften ein sehr interessanter Kandidat für ein Waveguide zu sein. Dazu zeitnah mehr.

Nachtrag: Die Vermutung hat sich bestätigt: Test Peerless DX25TG09-04 mit Waveguide

 

 

Test Seas Noferro 900 (H 1025-06)

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Seas Prestige Noferro 900 (H 1025-06)

27mm Kalottenhochtöner 6 ohm

Seas Prestige Noferro 900 (H 1025-06)

Seas Noferro 900 (H 1025-06) Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Seas Noferro 900 (H 1025-06) Schalldruck Impedanz Streuung

Exzellente Linearität. Voller Pegel bereits ab 1000 Hertz. Der Wirkungsgrad ist mit 92/2,83V für eine 25mm Kalotte mit einer Nennimpedanz von 6Ω überdurchschnittlich.

Die Amplituden,- und Impedanzgänge der beiden Treiber verlaufen nahezu deckungsgleich.

Seas Noferro 900 (H 1025-06) Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Seas Noferro 900 (H 1025-06) Winkelmessungen

Sehr sauberes und gleichmäßiges Bündelungsverhalten.

Auch im Superhochton für einen Hochtöner mit 26mm Schwingspule sehr breitstrahlend.

Seas Noferro 900 (H 1025-06) Ausschwingverhalten

Seas Noferro 900 (H 1025-06) Ausschwingen

Insgesamt sehr gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen. Minimal verzögert um 16kHz.

Seas Noferro 900 (H 1025-06) harmonische Verzerrungen

Seas Noferro 900 (H 1025-06) harmonische Verzerrungen

Sehr niedrige Verzerrungen 3. Ordnung. Selbst bei 95dB/1m immer unter 0,3% bleibend, und das bereits ab 1khz. K2 ist stark vom Anregungssignal abhängig, unter 3kHz ansteigend. Empfohlene Trennung: >=2kHz (18dB/Oktave) Insgesamt sehr niedrige Verzerrungen.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:4 Stars
Pegelfestigkeit:4 Stars
Serienkonstanz /Ohne Wertung/:0 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Da zeigt ein Klassiker was er kann.
In sämtlichen Disziplinen zeigt der Seas Noferro 900 sehr gute Messwerte.
Hervorzuheben sind der linealglatte Frequenzgang auf Achse und das sehr saubere Rundstrahlverhalten.
Ein wirklich feiner Hochtöner.
Wie sagte schon die Klang & Ton(04/2000):

An diesem Hochtöner gibt es einfach nichts auszusetzen…

 

Test Monacor DT-101SK

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Test Monacor DT-101SK

Schalldruck & Impedanz (Streuung)

 Test Monacor DT-101SK

Test Monacor DT-101SK
Sehr gute Linearität. Voller Pegel bereits ab 1,1kHz. Der Wirkungsgrad liegt, mit im Mittel 92dB/2,83V, überdurchschnittlich hoch. Alle 3 Treiber verlaufen im Amplitudengang nahezu deckungsgleich. Sehr gut.

Der Impedanzgang streut, insbesondere um die Resonanzfrequenz etwas mehr. Eine leichte Störung zeigt sich um 2,3kHz. Diese zeigt sich aber weder im Ausschwingverhalten noch im Klirr und kann als harmlos erachtet werden.

Leider hat sich bei der Messung 7 neuer Exemplare ein sehr unerfreuliches Bild ergeben.

Die Streuung der vermessenen Exemplare beträgt bei 1kHz +-5dB, bei 3kHz +-3,5db, darüber wird es etwas besser. Die Resonanzfrequenz variiert zwischen 1,1 und 1,8kHz. Keines der Exemplare ist annähernd so linear wie die ersten 3 vermessenen.

Bei mindestens 3 der vermessenen Exemplare ist davon auszugehen, das die Schwingspulen soweit dezantral sind, das Sie einseitig „klemmen“.

Die schwarze Kurve ist einer der drei zuerst vermessenen DT-101SK und dient somit als Referenz.

Monacor DT-101SK Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Test Monacor DT-101SK

Sehr gleichmäßiges Rundstrahlverhalten. Für eine 25mm Kalotte sehr weit hinaufreichender Frequenzgang.Keine Kritikpunkte.

Monacor DT-101SK Ausschwingverhalten

Gleichmäßiges und schnelles Ausschwingen, leicht verzögert um 10 und 15kHz.

Monacor DT-101SK harmonische Verzerrungen

Test Monacor DT-101SK
Graue Linie entspricht 1%

Die harmonischen Verzerrungen sind sehr niedrig. K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln bereits ab 900Hz unter 1%. Ab 1,2kHz sogar unter 0,3%. K2 steig gleichmäßig mit dem Pegel und bleibt immer auf sehr niedrigem Niveau. Klirrkomponenten höherer Ordnung sind völlig zu vernachlässigen.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4 Stars
Einsatzbereich:4.5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Serienkonstanz:1 Stars
Anfassqualität:3 Stars
Preis/Leistung:1 Stars

 Fazit


Der Monacor DT-101SK misst sich in allen belangen sehr gut.

Er ist sehr breitbandig einsetzbar. Eine untere Trennfrequenz von 1,5kHz ist durchaus, je nach Konzept und Pegelanforderungen machbar. Das Rundstrahlverhalten ist tadellos. Anfassqualität und Verarbeitung sind  gut, die harmonischen Verzerrungen sehr gut.

Und das Ganze für preiswerte 33,90€ (UVP)

Nachtrag:

Es gibt, zumindest bei einer der gemessenen Chargen, erhebliche Probleme in Sachen Fertigungskonstanz

Test Wavecor TW022WA06 Kalottenhochtöner 4Ω mit Schallführung

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Wavecor TW022WA06

 

Wavecor TW022WA06  Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Wavecor TW022WA06 Amplitude und Impedanz (Streuung)

Sehr Gute Linearität mit einer leichten Überhöhung von 2 bis 7kHz, die sich aber leicht mit der Frequenzweiche und/oder einer geschickten Anordnung auf der Schallwand egalisieren lässt. Ab 15kHz leicht fallender Amplitudengang. Voller Pegel breits ab 1kHz, bei einem Wirkungsgrad von im Mittel 91dB/2,83V.

Beide Treiber verlaufen im Frequenzgang ab 1,5khz praktisch deckungsgleich.

Im Impedanzgang sind keinerlei Störungen zu erkennen. Bei beiden Treibern praktisch deckungsgleich.

 Wavecor TW022WA06 Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Wavecor TW022WA06 Winkelmessungen 0-60°

Dank Schallführung ausgesprochen gleichmäßiges Rundstrahlverhalten. Die Kombination von Schallführung und Kalotte ist ausgesprochen gut gelungen.

Wavecor TW022WA06 Ausschwingverhalten

Wavecor TW022WA06 Ausschwingverhalten

Gleichmäßiges und sehr schnelles Ausschwingen über alle Frequenzen. Keine Kritikpunkte

Wavecor TW022WA06 harmonische Verzerrungen

Wavecor TW022WA06 harmonische Verzerrungen

Die harmonischen Verzerrungen sind für eine so kleine (22mm Schwingspule) Kalotte sensationell. K3 bleibt selbst bei 95dB unter 0,15%, und das ab 1,3kHz.

K2 steigt unterhalb von 3kHz gemächlich an, ließe aber trotzdem eine Trennung um 1,5kHz zu. Selbst bei einer so tiefen Trennung würde die 1% Marke nicht erreicht werden. Klirrkomponenten höherer Ordnung sind völlig zu vernachlässigen.Wer auf sehr Klirrarme Lautsprecher abzielt trennt um 2kHz.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:4.5 Stars
Pegelfestigkeit:4 Stars
Serienkonstanz/ohne Wertung:0 Stars
Anfassqualität:5 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Wavecor TW022WA06 leistet sich messtechnisch keinerlei Schwächen

  • weitreichender Frequenzgang
  • sehr gutes Rundstrahlverhalten
  • sensationell (für eine 22mm Schwingspule) niedriger K3
  • sehr gute Verarbeitung und Anfassqualität
  • Einsetzbar ab 1,5kHz!!!
  • vermeintlich sehr geringe Streuung

…und das Ganze für sehr preiswerte 45€ (Stand Oktober 2013)!

Test Monacor DT-99 Eine der günstigsten Hochtonkalotten im Program von Monacor

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert
Test Monacor DT-99

Monacor DT-99 Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Monacor DT-99 Frequenzgang

Sehr gute Linearität mit vollem Pegel ab 2000Hz.Der Wirkungsgrad liegt im Mittel bei 90dB/2,83V. In Anbetracht der Tatsache, das es sich um einen 8Ohm Treiber handelt ein guter Wert (Im Vergleich zu 4Ohm Hochtönern müsste man dem DT-99 3dB dazurechnen). Die Amplitudengänge der beiden vermessenen Treiber variieren unterhalb von 5kHz leider deutlich. Dies ist auch an den Impedanzgängen abzulesen. Ursache ist wohl eine mangelnde Zentrierung der Schwingeinheit.

Auch unterschiedliche Ferrofluidgaben können eine Ursache sein.Die nach oben hin verschobene und abgeflachte Impedanzkurve (schwarz) deutet möglicherweise auch auf eine „klemmende“ Schwingspule hin. Es könnte also auch sein, das ich ein defektes Exemplar erwischt habe.

Monacor DT-99 Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Monacor DT-99 Winkel
Gleichmäßiges und für eine 25mm Kalotte typisches Rundstrahlverhalten.

Monacor DT-99 Ausschwingverhalten

Monacor DT-99 Ausschwingverhalten

Gleichmäßiges und schnelles Ausschwingen über alle Frequenzen.

Monacor DT-99 harmonische Verzerrungen

Monacor DT-99 Klirr

Monacor DT-99 weist ab 2kHz niedrige harmonische Verzerrungen auf. Empfohlene Trennung: >=2kHz mit mindestens 12dB/Oktave.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4 Stars
Einsatzbereich:4 Stars
Pegelfestigkeit:4 Stars
Konstanz /ohne Wertung/:0 Stars
Anfassqualität:3.25 Stars
Preis/Leistung:4 Stars

 Fazit


Ein sehr günstiger Hochtöner mit ordentlichen Messwerten. Leider streuen die beiden vermessenen Exemplare stärker als erhofft. Der innere Aufbau (insbesondere die Zentrierung der Schwingeinheit) ist etwas „windig“ gestaltet. Ansonsten sind die Messergebnisse durch die Bank tadellos. Einsetzbar ab 2-2,5kHz.

 

Test Monacor DT-25N

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Monacor DT-25N

Monacor DT-25N Schalldruck (Streuung)

Monacor DT-25N Frequenzgang

Sehr gute Linearität. Voller Pegel bereits ab 1,8kHz (Ausnahme blau). Hoher Wirkungsgrad (94dB/2,83V). Ab 3kHz geringe Streuung, darunter bis +-2dB. Bei Trennungen >= 2,5kHz sind keine Probleme zu erwarten.

 


Monacor DT-25N Impedanz (Streuung)

Monacor DT-25N Impedanzgang

Keine Störungen erkennbar. Die unterschiedlich ausgeprägten Impedanzspitzen deuten auf unterschiedliche Ferrofluidmengen hin.

Ab 3kHz nahezu deckungsgleicher Verlauf.

 

 

Monacor DT-25N Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Monacor DT-25N Frequenzgang unter Winkeln

Monacor DT-25N zeigt eine gute und gleichmäßige Richtcharakteristik.

Monacor DT-25N Ausschwingverhalten

Monacor DT-25N Ausschwingverhalten

Insgesamt gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen. Minimal verzögert um 19kHz. Keine Kritikpunkte.

Monacor DT-25N harmonische Verzerrungen

Monacor DT-25N Verzerrungen
Die graue Linie entspricht 1%
Ab 3kHz geringe harmonische Verzerrungen. Bei einer Trennung um 3kHz bleibt K2 deutlich unter 1%. K3 unterhalb von 2kHz stark ansteigend, darüber praktisch nicht vorhanden.Klirrkomponenten höherer Ordnung sind zu vernachlässigen. Die Messung erfolgte bei 95dB/1m.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4 Stars
Einsatzbereich:3.5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Serienkonstanz:3.5 Stars
Anfassqualität:3.5 Stars
Preis/Leistung:4 Stars

Fazit


Kleiner Hochtöner ganz groß? JA

Monacor DT-25N ist ein wirklich gelungener, kleiner Hochtöner. Einsetzbar insbesondere in beengten Platzverhältnissen wie in d´appolito Anordnungen oder zB der Direct HA-Edition.

DT-25N kann laut ohne zu verzerren. Einsetzbar ab 2,0khz bei einem Wirkungsgrad von 94dB/2,83V.
Das „Hörnchen“ bietet neben einem erhöhten Wirkungsgrad auch noch einen sehr guter Berührungsschutz.
Kleiner Wehrmutstropfen ist die Streuung unterhalb von 3kHz, die wohl auf eine etwas willkürliche Ferrofluidgabe zurückzuführen ist. Daher meine Empfehlung einer Trennung >=2,5kHz.

Leider wurde auch DT-25N von den Preiserhöhungen vieler Neodymhochtöner nicht verschont. Trotzdem bietet er immernoch einen sehr guten Gegenwert zum aufgerufenen Preis.

 

Test Monacor DT-300 am Waveguide WG-300 Eine äußerst pegelfeste Kombination mit sehr guter Richtcharakteristik

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Monacor DT-300 mit Waveguide WG-300

30mm Kalottenhochtöner mit Schallführung

DT300_WG300

Monacor DT-300 / WG-300 Schalldruck (Streuung)

Monacor DT-300 & WG-300 Amplitudengang Streuung

Monacor_DT300_WG300_Streuung6

Monacor_DT300_WG300_Streuung3

Der Frequenzgang fällt prinzipbedingt (Waveguide) gleichmäßig zu hohen Frequenzen hin ab, was sehr leicht durch die Frequenzweiche zu egalisieren ist. Erwähnenswert sind die Beiden Einbrüche bei 7kHz und 13kHz, die aber klanglich nicht negativ ins Gewicht fallen. Insgesamt zufriedenstellende Streuung. Von 2-14kHz bewegen sich alle 4 DT-300/WG-300 in einem Schlauch von +-1dB, darüber und darunter etwas schlechter.

Nachtrag: Da ich für die Bauvorschläge Cinetor und Cinetor HWG die Hochtöner seit geraumer Zeit individuell einmesse liegen mir etliche Serienmessungen des DT300 am Waveguide vor.

Das 2. Bild zeigt ein Beispiel sehr geringer, das 3. Eines sehr hoher Exemplarstreuung.

 Monacor DT-300 / WG-300 Impedanz (Streuung)

Monacor DT-300 / WG-300 Impedanz

Der Impedanzverlauf der DT-300 mit WG-300 ist unruhig und streut relativ stark.
Der verschieden ausgeprägte Doppelhöcker hat seinen Ursprung vermutlich in unterschiedlicher Bedämpfung der Polkernbohrung zum Koppelvolumen hin und in der äußerst großzügigen Gabe von Ferrofluid.Trennungen unterhalb von 2kHz sind nur bedingt zu empfehlen.

Monacor DT-300 / WG-300 Schalldruck unter Winkeln (0-90°)

Monacor DT300 WG300 Winkelmessungen
Der winkelgewichtete Schalldruck verläuft, dank des Konzeptes mit Waveguide sehr gleichmäßig.
Das Bündelungsverhalten <=2kHz resultiert aus der schmalen Schallwand (20cm). Erst unter Winkeln >= 45° wird der Frequenzgang oberhalb 10kHz etwas unruhig, was als völlig unproblematisch erachtet werden kann. Der Monacor DT-300 und das Waveguide WG-300 harmonieren insgesamt sehr gut miteinander.

Monacor DT-300 / WG-300 Ausschwingverhalten

 Monacor DT-300 / WG-300 Ausschwingverhalten

Insgesamt gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen, um 7kHz und 13kHz etwas verzögert.

Monacor DT-300 / WG-300 harmonische Verzerrungen

 Monacor DT-300 / WG-300 harmonische Verzerrungen

Die Monacor DT-300 am  WG-300 weist sehr niedrige harmonische Verzerrungen auf. K2 steigt gleichmäßig mit dem Pegel und bleibt immer auf niedrigem Niveau. K3 steigt erst unterhalb von 2kHz an, darüber äußerst niedrig. Klirrkomponenten höherer Ordnung sind zu vernachlässigen.Von den Klirrwerten her gesehen könnte man die Kombination DT300/WG300 ohne Bedenken bei 1,5kHz trennen. Leider steht dem der Impedanzgang im Wege.

Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4 Stars
Einsatzbereich:4 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz:1.5 Stars
Anfassqualität:3 Stars
Preis/Leistung:2.5 Stars

Fazit


Der Monacor DT-300 mit dem Waveguide DT-300 ist in der Summe ein guter Hochtöner. Insbesondere die Pegelfestigkeit, der hohe Wirkungsgrad, die geringen harmonischen Verzerrungen und das sehr gleichmäßige Abstrahlverhalten unter Winkeln sind hervorzuheben.

Wermutstropfen ist die mangelnde Konsistenz des Treibers.