Test Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 26mm Kalottenhochtöner 4 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000

Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Scan-Speak D2604 / 833000 frequency response

Äusserst breitbandig. Voller Pegel ab 1,1kHz, bei guter Linearität.

Der mittlere Wirkungsgrad beträgt überdurchschnittliche 93dB/2,83V.

Der Impedanzgang ist ohne fehl und Tadel. Die Resonazfrequenz liegt mit 430, bzw. 440Hz noch unter der Herstellerangabe von 475Hz.

Beide Treiber verhalten sich sowohl im Amplituden,- als auch Impedanzgang praktisch deckungsgleich.

 Schalldruck unter Winkeln (0°, 15°, 30°, 45°, 60°)

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 directivity

Das Richtverhalten des Scan-Speak D2604 / 833000 ist im gesamten Übertragungsbereich ausgesprochen gleichmäßig und ausgewogen.

Im Superhochton > 10kHz deutlich breiter abstrahlend als, aufgrund der effektiven Membranfläche von 8cm², zu erwarten wäre.

Ausschwingverhalten

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 burst decay

Insgesamt gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

>10kHz minimal verzögert.

harmonische Verzerrungen

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 distortions

Der Scan-Speak D2604 / 833000 hat in der Summe herausragend niedrige harmonische Verzerrungen.

K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln > 1kHz unter 0,5% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.

K2 steigt mit dem Pegel, verläuft sehr gleichmäßig und würde selbst bei einer Trennung um 1kHz die 1% bis 100dB/m nicht erreichen!


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz /ohne Wertung:0 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:4.7 Stars

Fazit


Mit einer effektiven Membranfläche von 8cm², einer Resonanzfrequenz <500Hz und den sehr niedrigen harmonischen Verzerrungen lädt der Treiber geradezu dazu ein, tief getrennt zB. mit einem 20er TMT verheiratet zu werden. Trennfrequenzen >= 1,5kHz sollten ohne Probleme möglich sein. In leiseren Systemen, zB mit einem 13er TMT dürfte der Scan-Speak D2604 / 833000 durchaus auch noch tiefer herangenommen werden.

Das Konzept einer großen effektiven Membranfläche, in Kombination mit einer „Standardschwingspule“ (26mm), und einem eher weichen Kalottenmaterial geht auf. Oben herum breit strahlend, nach unten hin tief einsetzbar, bei hoher Belastbarkeit.

Dem geneigten Leser mag die eine oder andere Ähnlichkeit zum Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) aufgefallen sein…

Ich habe den Scan-Speak D2604 / 833000 dann auch noch mit einem Waveguide verheiratet … dazu zeitnah mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*