Test Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 26mm Kalottenhochtöner 4 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000

Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Scan-Speak D2604 / 833000 frequency response

Äusserst breitbandig. Voller Pegel ab 1,1kHz, bei guter Linearität.

Der mittlere Wirkungsgrad beträgt überdurchschnittliche 93dB/2,83V.

Der Impedanzgang ist ohne fehl und Tadel. Die Resonazfrequenz liegt mit 430, bzw. 440Hz noch unter der Herstellerangabe von 475Hz.

Beide Treiber verhalten sich sowohl im Amplituden,- als auch Impedanzgang praktisch deckungsgleich.

 Schalldruck unter Winkeln (0°, 15°, 30°, 45°, 60°)

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 directivity

Das Richtverhalten des Scan-Speak D2604 / 833000 ist im gesamten Übertragungsbereich ausgesprochen gleichmäßig und ausgewogen.

Im Superhochton > 10kHz deutlich breiter abstrahlend als, aufgrund der effektiven Membranfläche von 8cm², zu erwarten wäre.

Ausschwingverhalten

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 burst decay

Insgesamt gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

>10kHz minimal verzögert.

harmonische Verzerrungen

Scan-Speak Discovery D2604 / 833000 distortions

Der Scan-Speak D2604 / 833000 hat in der Summe herausragend niedrige harmonische Verzerrungen.

K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln > 1kHz unter 0,5% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.

K2 steigt mit dem Pegel, verläuft sehr gleichmäßig und würde selbst bei einer Trennung um 1kHz die 1% bis 100dB/m nicht erreichen!


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4.5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Konstanz /ohne Wertung:0 Stars
Anfassqualität:4.5 Stars
Preis/Leistung:4.7 Stars

Fazit


Mit einer effektiven Membranfläche von 8cm², einer Resonanzfrequenz <500Hz und den sehr niedrigen harmonischen Verzerrungen lädt der Treiber geradezu dazu ein, tief getrennt zB. mit einem 20er TMT verheiratet zu werden. Trennfrequenzen >= 1,5kHz sollten ohne Probleme möglich sein. In leiseren Systemen, zB mit einem 13er TMT dürfte der Scan-Speak D2604 / 833000 durchaus auch noch tiefer herangenommen werden.

Das Konzept einer großen effektiven Membranfläche, in Kombination mit einer „Standardschwingspule“ (26mm), und einem eher weichen Kalottenmaterial geht auf. Oben herum breit strahlend, nach unten hin tief einsetzbar, bei hoher Belastbarkeit.

Dem geneigten Leser mag die eine oder andere Ähnlichkeit zum Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) aufgefallen sein…

Ich habe den Scan-Speak D2604 / 833000 dann auch noch mit einem Waveguide verheiratet … dazu zeitnah mehr

Test Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) am Waveguide WG-300 4 Ω Kalottenhochtöner mit Waveguide

 

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in 20x40cm Schallwand, 10mm verrundet, in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert.

Das Waveguide wurde mit einer in CNC gefrästen Adapterplatte  an den Hochtöner montiert.

Vifa XD270F4 WG300 closeup

Schalldruck unter Winkeln (0-90° in 15° Schritten)

Vifa/Peerless XD-270 F/4 (DX25BG60-04) am Waveguide WG-300

Durch das Waveguide systembedingte symmetrische Überhöhung im Frequenzband von 1-10kHz. Diese lässt sich sehr leicht mit der Frequenzweiche egalisieren.

Der Vifa Peerless XD-270 / F4 passt hervorragend zum Waveguide WG-300. Sehr gleichmäßige Bündelung ohne nennenswerte Störungen. Als herausragend zu bezeichnen ist das Verhalten >10kHz. 20kHz werden selbst unter 45° mit noch beinahe vollem Pegel erreicht.

Der Amplitudengang fällt unter 45° von 2-18kHz um nur 2,5dB! Die 30° Kurve verläuft bis 20kHz in einem +-1,5dB engen Schlauch. 20kHz werden mit vollem Pegel erreicht.

Im Sonogram sieht man ab 4kHz ein Bündelungsverhalten, das dem sog. Constant-Directivity sehr nahe kommt.

Schalldruck unter Winkeln auf 0° normiert

Vifa/Peerless XD-270 F/4 (DX25BG60-04) am Waveguide WG-300

Vifa_XD270_WG_Sonogram_normiert

Ausschwingverhalten

Minimal verzögertes Ausschwingen um 2 und 20kHz. Ansonsten tadellos.

Harmonische Verzerrungen

Vifa Peerless XD-270 / F4 (DX25BG60-04) & Waveguide WG-300 harmonische Verzerrungen

Die harmonischen Verzerrungen des XD-270 F/4 am Waveguide sind  hervorragend.

K2 bleibt selbst bei 100dB ab 1,2kHz unter der 1% Marke. K3 bewegt sich ab 1kHz zwischen 0,04 und 0,3%.

Klirrkomponennten höherer Ordnung befinden sich im (für mich) nicht mehr messbaren Bereich.

Trennungen ab 1,2kHz sind ohne Bedenken machbar, je nach Anwendung und Pegelanforderungen ggf. auch noch tiefer.


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:5 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:5 Stars
Serienkonstanz:4.5 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Peerless/Tymphany DX25TG09-04 am Waveguide WG-300 misst sich hervorragend.

Die Möglichkeit einen Lautsprecher aufzubauen, der nahe an die Vorgaben des Constant-Directivity kommt. Trennungen ab 1,2kHz. Geringste harmonsche Verzerrungen selbst bei 100dB/m …

Selbstverständlich auch ein höchst interessanter Treiber für Cinetor.

 

Adapterplatte für verschiedene Scan-Speak und Peerless Hochtöner an WG-300 und PCT-300

Aus dem Häusern Scan-Speak und Tymphany gibt es einige Hochtöner, die allesamt die gleiche Frontplatte teilen. Der Eine oder Andere davon misst sich auch noch hervorragend am P-Audio (PCT-300),- bzw. Monacor (WG-300) Waveguide. Um die Treiber sauber mit der Schallführung zu verbinden entstand nach vielen Testreihen eine in CNC gefräste Adapterplatte, die eine einfache und sehr passgenaue Montage erlaubt.

Folgende Hochtöner sind für den Umbau geeignet

Die jeweils zu erst genannten wurden von mir umgebaut und mit sehr guten, teils herausragenden Ergebnissen, vermessen. Die folgenden teilen allesamt die gleiche Frontplatte und sind, zumindest extrem bauähnlich mit einem der gemessenen Treiber….und es gibt noch ein paar weitere potentielle Kandidaten.

Bau der Adapterplatte mit „Hausmitteln“

Die wenigsten unter uns sind Besitz einer CNC-Fräse. Um eine so einfache Konstruktion wie diese Adapterplatte zu bauen bedarf es auch Keiner! Mit Stichsäge, Akkuschrauber, Oberfräse und folgender Schritt-für-Schritt Anleitung sollte der Bau der Adapterplatte keine Probleme machen. Es muss noch nicht mal gemessen werden 🙂 Los geht das …

  • PDF herunterladen (klick auf das Bild)

Adapter_XD270_WG_Druck

  • Mit dem Acrobat-Reader ausdrucken (Option „tatsächliche Größe“ wählen!)
  • Größencheck: Außendurchmesser 116mm
  • Auf ein 9mm starkes Stück MPX/MDF/Siebdruckplatte kleben (Sprühkleber/Klebstift…)
  • Die Löcher Bohren (8mm und 3mm Bohrer)
  • Mit der Zirkelfräsvorrichtung (Jeder Lautsprecherbauer sollte eine haben) 3mm tief bis entsprechender Markierung Fräsen (D67mm)
  • Mit der Stichsäge das innere Loch sägen und imletzten Arbeitsschritt die Platte aussägen

So sollte die Adapterplatte dann aussehen

Adapter__WG

Montage

Zunächst muss die Frontplatte des Hochtöners entfernt werden. Bei einigen Modellen ist diese mit einem Silikon ähnlichen Kleber fixiert. In diesem Fall mit einem großen Schlitzschraubendreher wie in folgendem Bild gezeigt „anhebeln“. Langsam und gleichmäßig arbeiten. Der Ansetzpunkt ist wichtig. Abgesehen davon kann nicht wirklich was schief gehen. Vorab sollten allerdings die Schrauben der Frontplatte gelöst worden sein (TX10).

Abrichten des Waveguide Halses

Die Adapterplatte wird auf die Schallführung gesteckt und der Hals mit kreisenden Bewegungen plan geschliffen (⇒Staubschutzmaske).

 

In folgendem Video wird die finale Montage gezeigt

Im Gegensatz zur Angabe im Video werden keine M3x16mm, sondern M3x12mm Schrauben verwendet! Die M4x10mm dürfen gerne auch, müssen aber nicht, länger ausfallen.

Zum Abschluss noch zwei Aufnahmen des Scan-Speak D2604/833000 bzw. 830000 & des Peerless XT25TG30-04 mit Waveguide

Disclaimer

Ihr macht den Umbau in eigener Verantwortung! Ich übernehme keinerlei Haftung. Ggf. verliert Ihr beim Umbau Eure Garantieansprüche. Das ist allerdings nicht an mir zu beurteilen.

Ich habe viele Umbauten vorgenommen und es ist nie etwas passiert. Ich denke die Anleitung ist ziemlich „Narrensicher“ 🙂

…´nen Kaffee gibts so ab 1€ 😉

Test Peerless DX25TG09-04 (Vifa XD-270 F/4) Kalottenhochtöner 4 Ω

Datenblatt © www.heissmann-acoustics.de
Messungen in DIN-Schallwand in 70cm Entfernung bei 2,83V. Pegel auf 1m skaliert

Test Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 )

Schalldruck & Impedanz (Streuung)

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) Amplituden und Impedanzgang (Streuung)

Sehr breitbandig. Voller Pegel ab 1,1kHz. Abgesehen von einer leichten Senke um 8,5kHz sehr linear. Diese zeigt sich weder im Ausschwingverhalten, noch im Klirrdiagram und ist somit als harmlos einzustufen. Zuzuordnen ist Sie wohl der auffällig dicken Sicke. Dafür spricht auch das Verschwinden des Einbruchs unter Winkeln.

Der mittlere Wirkungsgrad beträgt 93dB/2,83V. Im Vergleich zu 8 Ohm Treibern müssen 3dB abgezogen werden.

Beide Treiber verhalten sich bis 10kHz praktisch deckungsgleich, darüber schwanken Sie maximal um +- 0,5dB, was absolut unbedenklich ist.

Die Impedanzgänge verlaufen im Wirkungsbereich deckungsgleich.

Nachtrag: Neue Messung, nun mit 4 Treibern.

Serienstreuung scheint beim XD-270 F/4 kaum ein Thema zu sein. Nach wie vor praktisch deckungsgleicher Verlauf, nur in der obersten Oktave mit minimalen Abweichungen (Max. +-0,5dB).

 Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) Schalldruck unter Winkeln (15°, 30°, 45°, 60°)

Gut zu sehen, das die erwähnte Senke ab 30° nicht mehr zu tragen kommt. Das Richtverhalten des DX25TG09-04 ist sehr gut. Unter 30° werden die 20kHz mühelos erreicht, was für eine Kalotte dieser Größe ungewöhnlich ist.

Ausschwingverhalten

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) Ausschwingverhalten

Insgesamt sehr gleichmäßiges und zügiges Ausschwingen über alle Frequenzen.

harmonische Verzerrungen

Vifa/Peerless XD-270 F/4 ( DX25BG60-04 ) harmonische Verzerrungen
Graue Linie entspricht 1%. Bildwechsel alle 3 Sekunden.
Der DX25TG09-04 hat in der Summe herausragend niedrige harmonische Verzerrungen. K3 bleibt bei allen gemessenen Pegeln ab 900 Herz unterhalb von 0,3% und verläuft weitestgehend unabhängig vom Anregungssignal.

K2 steigt mit dem Pegel, verläuft sehr gleichmäßig und ließe durchaus eine steilflankige Trennung um 1,5 Khz (ggf.sogar noch niedriger) zu. Dabei würde die 1% Marke selbst bei 95dB/1m nicht überschritten werden.


Wertung


Frequenzgang/Richtverhalten:4 Stars
Einsatzbereich:5 Stars
Pegelfestigkeit:4.5 Stars
Konstanz:4 Stars
Anfassqualität:4 Stars
Preis/Leistung:5 Stars

Fazit


Der Peerless DX25TG09-04 ist ein in vielfacher Hinsicht ungewöhnlicher Hochtöner. Eine 5mm starke Frontplatte (identisch mit der des XT-300), eine Sicke die eher einem Mitteltöner zugeschrieben werden könnte, eine 5-Loch Befestigung und die sehr niedrige Resonanzfrequenz trotz fehlender Rückkammer.

Die Klirrwerte sind außergewöhnlich gut und lassen in Kombination mit der niedrigen Resonanzfrequenz  eine Trennung um 1,5kHz zu.

Einzig der Einbruch bei 8,5kHz trübt den ansonsten tadellosen Eindruck ein wenig. Durch geschickte Beschaltung lässt sich aber trotzdem ein +-1dB linearer Frequenzgang erzielen.

Dieser Hochtöner bekommt eine dicke Empfehlug

Desweiteren scheint er mir in der Summe seiner Eigenschaften ein sehr interessanter Kandidat für ein Waveguide zu sein. Dazu zeitnah mehr.

Nachtrag: Die Vermutung hat sich bestätigt: Test Peerless DX25TG09-04 mit Waveguide