CNC Adapterplatte für Vifa XT-300 (XT25TG-30/04) und XD-270 F/4

Adapterplatte für verschiedene Scan-Speak und Peerless Hochtöner an WG-300 und PCT-300

Aus dem Häusern Scan-Speak und Tymphany gibt es einige Hochtöner, die allesamt die gleiche Frontplatte teilen. Der Eine oder Andere davon misst sich auch noch hervorragend am P-Audio (PCT-300),- bzw. Monacor (WG-300) Waveguide. Um die Treiber sauber mit der Schallführung zu verbinden entstand nach vielen Testreihen eine in CNC gefräste Adapterplatte, die eine einfache und sehr passgenaue Montage erlaubt.

Folgende Hochtöner sind für den Umbau geeignet

Die jeweils zu erst genannten wurden von mir umgebaut und mit sehr guten, teils herausragenden Ergebnissen, vermessen. Die folgenden teilen allesamt die gleiche Frontplatte und sind, zumindest extrem bauähnlich mit einem der gemessenen Treiber….und es gibt noch ein paar weitere potentielle Kandidaten.

Bau der Adapterplatte mit „Hausmitteln“

Die wenigsten unter uns sind Besitz einer CNC-Fräse. Um eine so einfache Konstruktion wie diese Adapterplatte zu bauen bedarf es auch Keiner! Mit Stichsäge, Akkuschrauber, Oberfräse und folgender Schritt-für-Schritt Anleitung sollte der Bau der Adapterplatte keine Probleme machen. Es muss noch nicht mal gemessen werden 🙂 Los geht das …

  • PDF herunterladen (klick auf das Bild)

Adapter_XD270_WG_Druck

  • Mit dem Acrobat-Reader ausdrucken (Option „tatsächliche Größe“ wählen!)
  • Größencheck: Außendurchmesser 116mm
  • Auf ein 9mm starkes Stück MPX/MDF/Siebdruckplatte kleben (Sprühkleber/Klebstift…)
  • Die Löcher Bohren (8mm und 3mm Bohrer)
  • Mit der Zirkelfräsvorrichtung (Jeder Lautsprecherbauer sollte eine haben) 3mm tief bis entsprechender Markierung Fräsen (D67mm)
  • Mit der Stichsäge das innere Loch sägen und imletzten Arbeitsschritt die Platte aussägen

So sollte die Adapterplatte dann aussehen

Adapter__WG


Aus der Praxis mit der „Hausmittel-Methode“ noch ein paar ergänzende Tipps von Thorsten (www.felbi.at)

Zunächst rate ich dazu, den gesamten Adapterring 2-3mm im Durchmesser zu vergrößern. Der Grund ist, dass dann beim Fräsen die Bohrlöcher nicht ausreißen. Bei meinen ersten Versuchen sah das Ergebnis nämlich immer in etwa so aus Adapter Felbi 1

Trotz exakten Ankörnen und Bohren mit einer Standbohrmaschine hatte ich immer mal wieder Probleme mit der exakten Positionierung der Bohrlöcher mit dem Ergebnis, dass der Adapterring nicht aufs Waveguide passte. Daher rate ich dazu die Bohrlöcher nicht exakt 8mm, sondern eher 8,3 oder gleich 8,5mm zu Bohren. Der Adapterring sitzt dann noch immer ausreichend stramm auf den hervorstehenden Gewindebuchsen. Aber – durch diesen etwas größer gewählten Durchmesser können kleine Toleranzen beim Bohren mit der Standbohrmaschine ausgeglichen werden.

Ein weiterer Tipp: Wenn man deine Druckvorlage direkt auf das Trägermaterial (z.B. MPX) draufklebt, dann hat man später die Schwierigkeit es wieder herunter zu bekommen. Aus optischen Gründen hat mich das gestört und bin auf folgende Idee gekommen: Bevor man deine Druckvorlage auf das MPX klebt, einfach das MPX vorher mit Paketband bekleben. Nun wird die Druckvorlage passend zum Format des MPX Brettchens zugeschnitten. Dann wird auf das Paketband Sprühkleber aufgesprüht und ca. 5 Minuten antrocknen gelassen (Anm. den Sprühkleber nicht auf das Papiersprühen !). Jetzt kann die Druckvorlage aufgeklebt werden.

Sind alle Bohr- und Fräsarbeiten abgeschlossen, kann das Paketband ganz einfach wieder vom MPX Brettchen heruntergezogen werden.


Montage

Zunächst muss die Frontplatte des Hochtöners entfernt werden. Bei einigen Modellen ist diese mit einem Silikon ähnlichen Kleber fixiert. In diesem Fall mit einem großen Schlitzschraubendreher wie in folgendem Bild gezeigt „anhebeln“. Langsam und gleichmäßig arbeiten. Der Ansetzpunkt ist wichtig. Abgesehen davon kann nicht wirklich was schief gehen. Vorab sollten allerdings die Schrauben der Frontplatte gelöst worden sein (TX10).

Abrichten des Waveguide Halses

Die Adapterplatte wird auf die Schallführung gesteckt und der Hals mit kreisenden Bewegungen plan geschliffen (⇒Staubschutzmaske).

 

In folgendem Video wird die finale Montage gezeigt

Im Gegensatz zur Angabe im Video werden keine M3x16mm, sondern M3x12mm Schrauben verwendet! Die M4x10mm dürfen gerne auch, müssen aber nicht, länger ausfallen.

Zum Abschluss noch zwei Aufnahmen des Scan-Speak D2604/833000 bzw. 830000 & des Peerless XT25TG30-04 mit Waveguide

Disclaimer

Ihr macht den Umbau in eigener Verantwortung! Ich übernehme keinerlei Haftung. Ggf. verliert Ihr beim Umbau Eure Garantieansprüche. Das ist allerdings nicht an mir zu beurteilen.

Ich habe viele Umbauten vorgenommen und es ist nie etwas passiert. Ich denke die Anleitung ist ziemlich „Narrensicher“ 🙂

…´nen Kaffee gibts so ab 1€ 😉

9 Gedanken zu „Adapterplatte für verschiedene Scan-Speak und Peerless Hochtöner an WG-300 und PCT-300

  1. Hallo,
    gibt es zu dem Test „Waveguide am ScanSpeak 6600“ schon Neuigkeiten oder konkrete Ergebnisse? Ich glaube es wurde hier auf der Seite angedeutet, dass es Messtechnisch nicht funktioniert?

    Viele Grüße
    Woody

    1. Hallo

      So wie ich das sehe sollte das mechanisch funktionieren. Messtechnisch müsste das aber überprüft werden.
      Wenn Du magst kannst Du mir gerne einen oder 2 Scan Speak 6600 AirCirc zusenden und ich werde das testen und einen Bericht darüber schreiben.

      Beste Grüße

          1. Hallo, interessante Sache das mit dem Waveguide, die Messungen für den Speak 6600 AirCirc würden mich auch sehr interessieren.

            Gruß

            Thomas

    1. Hallo Detlef

      Gib mir noch ein klein wenig Zeit … Bin noch am austüfteln, wer mir das zu welchen Konditionen fräst.

      Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*